Exklusiv, erfolgsorientiert, effektiv: Personal Training hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Angebot auf dem Fitness- und Gesundheitsmarkt entwickelt. Immer mehr Unternehmer, Führungskräfte und anspruchsvolle Hobbysportler gönnen sich einen Personal Trainer. Kein Wunder also, dass der Markt auf die steigende Nachfrage mit dem entsprechenden Angebot reagiert. Der Sportswillige hat die Qual der Wahl zwischen Personal Training-Agenturen, die Experten aus den unterschiedlichsten Fitness- und Gesundheitsgebieten beschäftigt, oder einem freien Personal Trainer. Wofür sollte man sich entscheiden? Dieser Beitrag gibt Tipps und Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Personal Trainer.

 

Tipp 1: Die Spreu vom Weizen trennen

Personal Trainer im Überfluss

Der Beruf Personal Trainer ist kein geschützter Berufsname. Jeder Fitness-Interessierte kann mittlerweile per Fernstudium oder über eine Ausbildung per E-Learning seinen Traum von einer Personal Trainer-Karriere wahr machen. Wenn Sie aktuell bei einer bekannten Suchmaschine nach einem Personal Trainer im Raum Duisburg suchen, erhalten Sie 7.150.000 Ergebnisse. Eine schier unglaubliche Anzahl an Möglichkeiten für jeden, der nach dem richtigen Personal Trainer sucht.

Das sollte ein Personal Trainer mitbringen

Den richtigen Personal Trainer zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen. Worauf sollten Sie also bei Ihrer Suche nach dem für Sie „perfekten“ Personal Trainer achten? Der ausgewählte Personal Trainer sollte flexibel, einfühlsam und zielorientiert sein. Denn bei Personal Training geht es vor allem darum, seinem Kunden gut zuzuhören. Was ist sein sportliches Ziel? Welche körperlichen Voraussetzungen bringt er mit? Wann und wo erlaubt es ihm das Training zu integrieren? Eine Bandbreite an Fachwissen und Erfahrung runden das Profil ab, damit Sie in überschaubarer Zeit und vor allem nachhaltig ihr sportliches Ziel erreichen. Wer auf die individuelle Betreuung verzichten möchte und sich maßgeblich an dem Preis orientiert, wäre wohl in einem Fitnessstudio mit einer Mitgliedschaft von unter zwanzig Euro besser aufgehoben.

 

Tipp 2: Die richtige Auswahl treffen

Mehr Köpfe, mehr Fachwissen

Bei Personal Training geht es vor allem um die individuelle Betreuung. Der Trainer ist während der Trainingseinheit ständig an der Seite des Sportlers. Er korrigiert ihn, damit dieser die Übungen korrekt ausführt, beobachtet die Fortschritte und sorgt dafür, dass der Sportler das Meiste aus dem Training herausholt, ohne Gefahr zu laufen sich zu verletzten oder sich langfristig zu schaden. Denn genau hier liegt das Risiko einer unzureichenden Betreuung. Nicht nur die körperlichen Voraussetzungen und Vorlieben für Trainingsschwerpunkte sind individuell ausgeprägt, auch die Rahmenbedingungen wie z.B. körperliche Erkrankungen und psychische Unausgeglichenheit erfordern eine sachkundige und feinfühlige Betreuung. Hier greift das Netzwerk einer Personal-Training Agentur, die für jeden Fachbereich und Trainingsschwerpunkt den entsprechend qualifizierten Trainer bereitstellt. Ein freier Personal Trainer ist hingegen in seinen Möglichkeiten eingeschränkt und bietet daher meist eine Spezialisierung auf ein bestimmtes Fachgebiet. So gestaltet sich die Suche nach dem passenden freiberuflichen Trainer zum Teil sehr schwierig.

Qualität lässt sich prüfen

Auch auf dem Markt für Personal Training lassen sich Expertise und Erfahrung überprüfen. Suchen Sie nach Kundenstimmen, Auszeichnungen für herausragende Leistungen und unabhängige Bewertungsangaben. Falls Sie sich für einen freien Personal Trainer entscheiden, lassen Sie sich ggf. Ausbildungsbescheinigungen zeigen. Eine Agentur übernimmt bereits diesen Auswahlprozess. Um als Trainer in einer professionellen Agentur angenommen zu werden, ist nicht neben dem entsprechenden Fachwissen auch ein hohes Maß an Empathie Grundvoraussetzung. Zudem wird mit regelmäßigen Weiterbildungen dafür gesorgt, dass alle Trainer auf dem aktuellen Stand der Trainingswissenschaften sind.

 Entlastung im Alltag

Wenn Sie sich für einen Personal Trainer entscheiden, sollte dieser nach Möglichkeit Ihren Alltag ergänzen. Sie trainieren bevorzugt morgens oder in den Abendstunden? Häufig  kann eine Agentur flexibler agieren als ein freier Personal Trainer. Vor allem beliebte Trainingszeiten können über einen einzelnen Mann oder eine einzelne Frau schlecht abgedeckt werden. In einer Agentur wird ein Personal Trainer einer überschaubaren Anzahl an Kunden zugeteilt, um flexibel für diese erreichbar zu sein. Dazu kommt noch, dass im Falle einer Krankheit oder bei einem längeren Ausfall eine Vertretung vorhanden ist. Somit werden Sie niemals auf Ihr geplantes Training verzichten müssen.

 

Tipp 3: Das Bauchgefühl entscheidet

Beziehung zwischen Trainer und Sportler

Nicht nur das Fachwissen des künftigen Personal Trainers spielt bei der Auswahl eine große Rolle, sondern auch die zwischenmenschliche Beziehung. So kann es passieren, dass Sie zwar einen Trainer finden, der die erforderte Kompetenz mitbringt.  Aber das Personal Training nicht den größtmöglichen Erfolg bringt, wenn beide Trainingspartner nicht auf einer Wellenlänge sind. Eine Personal Training-Agentur hat hier wiederum den Trumpf im Ärmel, dass sie in der Regel für jeden Kundentypen den richtige Trainer zur Verfügung stellen kann.

Professionelles Trainingskonzept als Basis

Jeder Mensch ist unterschiedlich, jeder hat sein individuelles sportliches Ziel. Darum wird ein Trainingskonzept in einer Personal Training-Agentur zum Start des Personal Trainings immer individuell auf den neuen Kunden zugeschnitten. Das beginnt mit einem kostenlosen Beratungsgespräch, indem der individuelle Bedarf, die Wünsche und Ziele des Kunden erfragt werden. Daraufhin folgt ein Check Up mit einer umfassenden Klientenanamnese. Dabei wird unter anderen der Ernährungszustand sowie die individuelle körperliche Leistungsfähigkeit erfasst. Das Beratungsgespräch und der Check Up sind eine notwendige Voraussetzung für ein erfolgreiches Personal Training. Denn auf den Ergebnissen dieser beiden Termine wird zuerst der für den Kunden passende Personal Trainer ausgewählt, der dann ein ganzheitliches und individuell zugeschnittenes Trainingskonzept entwickelt. Gesetzt dem Fall, Sie stoßen mit dem Training Ihre Grenzen, Sie erreichen Ihr Ziel oder Ihre Wünsche verändern sich während des Trainings, kann das Konzept stetig angepasst oder optimiert werden.

Aus Erfahrung lernt man, lautet ein bekanntes Sprichwort. Dabei lernt der Mensch nicht nur aus eigenen Erfahrungen, er wird durch das Lernen und Sammeln von Erfahrungen beeinflusst. Das ist es, was das „Öko-System“ Personal Training-Agentur so effektiv und erfolgreich macht, sowohl für die Trainer als auch für die Kunden. Es ist eine Ansammlung von Wissen und Erfahrungen, aus der jeder seine Vorteile ziehen kann – Trainer wie Klienten.

Wie finden Sie nun den für Sie richtigen Personal Trainer?

Schritt 1: Suchen Sie zuerst nach Personal Training-Angeboten in Ihrer Nähe

Schritt 2: Suchen Sie nach Bewertungen Ihrer ausgewählten Personal Trainer

Schritt 3: Vereinbaren Sie zuerst ein Beratungsgespräch. Fragen Sie nach, ob dieses mit Kosten verbunden ist. Bei den meisten Personal Trainern sollte dieses kostenlos sein.

Schritt 4: Gehen Sie gut vorbereitet in dieses Gespräch. Listen Sie Ihre Ziele und Wünsche auf. Wie reagiert der Personal Trainer in dem Gespräch darauf? Haben Sie das Gefühl, dass er auf Sie individuell eingeht? Wenn nicht, dann sollten Sie das Gespräch mit einem anderen Personal Trainer suchen.

 

Wir von Hahne Lifestyle & Fitness hoffen, dass Ihnen unsere Tipps die Suche nach dem richtigen Personal Trainer erleichtern und wünschen Ihnen viel Erfolg und Spaß beim Training.

SEHR GUT
4.87/5.00
58 Bewertungen
von mehreren Portalen

Log in with your credentials

Forgot your details?

ANRUFEN