Laufen Sie Stress und Schmerzen davon!

Schritt für Schritt dem Stress und Schmerzen davonlaufen – das geht. Wie das möglich ist, wollen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag erklären.

Der Kopf pocht, der Nacken und Rücken schmerzen, die Beine fühlen sich taub an – viele Menschen klagen heutzutage über solche Probleme am Arbeitsplatz. Jeden kann es treffen. Jedoch insbesondere solche, die sich in einer verantwortungsvollen Position eines Unternehmens befinden. Die Ursachen dafür sind Stress (die neue Volkskrankheit Nummer eins), Überforderung und Bewegungsmangel.

Auswirkungen von Stress und Überforderung
Die Folgen sind fatal. Depressionen und starke Müdigkeit (Chronic Fatigue Syndrome) unter den Mitarbeitern sind heutzutage nahezu die Regel, in schlimmeren Fällen kommt es zum Burnout. Aber nicht nur die Psyche kann durch einen stressigen und fordernden Arbeitsalltag Schaden nehmen, er kann auch erhebliche körperliche Auswirkungen haben. Auch das Immunsystem oder Herz-Kreislauf können betroffen sein. Das sind die schlechten Nachrichten und jetzt kommen die guten.

Cortisol – das Stresshormon Nummer eins 
Es gibt einen Ausweg auf der Stress-Spirale. Und dafür müssen Sie sich schlichtweg auf den Weg machen. Bewegung ist ein erprobtes Mittel gegen Stress. Dadurch wird das Stresshormon Cortisol abgebaut. Cortisol ist ein körpereigenes Hormon, das in der Nebennierenrinde gebildet und bei Stress vermehrt freigesetzt wird. Ist der Cortisolspiegel zu hoch, dann kann es depressive Gedanken und Stimmungsschwankungen beim Menschen auslösen. Weitere Symptome sind zum
Beispiel Gewichtszunahme, Akne, geschwächtes Immunsystem oder eine schlechtere Wundheilung.

Laufen ist ein echter Stresskiller
Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ausdauersport zu betreiben. Laufen bietet sich hier besonders an. Die Tage werden wieder länger und das Wetter freundlicher. Was hält Sie noch davon ab, die Laufschuhe zu schnüren? Denn, …

… Laufen hat viele Vorteile:

Laufen, wann und wo Sie wollen
Gerade wenn Sie eine Führungsposition inne haben, ist es schwer, sich für den Sport noch Zeit zu nehmen. Auch will die Familie nicht ganz hinten angestellt werden. Der Sport soll ja schließlich der Regeneration dienen und nicht zu mehr Stress führen. Laufen ist darum ideal, weil dieser Sport orts- und zeitunabhängig durchgezogen werden kann. Keine langen Anfahrtswege, keine Wartezeit, bis der Kurs losgeht. Laufschuhe anziehen und los geht’s. Laufen Sie los, wenn es Ihnen zeitlich am besten passt. Vielleicht drehen Sie morgens eine Runde durch den Park, wenn die Bäume noch im Morgenlicht getaucht sind und der Tau im Gras glänzt. Oder möglicherweise ist mittags Ihre Zeit, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich bewegen und dass Sie dies regelmäßig tun.

Positiv für Herz, Kreislauf und Knochen
Durch das Laufen werden viele positive Effekte los getreten – physisch und psychisch. Der Blutdruck wird nachhaltig gesenkt. Je trainierter Sie sind, desto effizienter arbeitet auch Ihr Herz. Es kann bei ausdauernder körperlicher Belastung bis zu 35 Liter Blut pro Minute durch den Körper pumpen – im Ruhezustand sind es rund fünf bis sechs Liter. Weiter wird die Knochendichte erhöht und das Risiko von Arthrose und Osteoporose gesenkt. Beim Laufen kommen außerdem der Stoffwechsel und Verdauung so richtig auf Touren. Viel Trinken ist daher ein Muss für jeden Laufsportler.

Mehr Kreativität, besserer Schlaf und eine höhere Lebenserwartung
Durch die Bewegung an der frischen Luft lassen wir durch die Extraportion Sauerstoff im Blut der Kreativität sozusagen freien Lauf. Haben Sie außerdem gewusst, dass schon allein fünf Minuten Bewegung im Grünen einen positiven Einfluss auf die Psyche haben. Das hat eine Studie der University of Essex nachgewiesen. Das Gehirn setzt
Glückshormone, wie Endorphin oder Adrenalin, frei. Wir fühlen uns ausgeglichener, ruhiger. Das und die körperliche Anstrengung wirken sich wiederum positiv auf den Schlaf aus. Falls Ihnen diese Argumente immer noch nicht ausreichen: Menschen, die regelmäßig laufen, haben eine höhere Lebenserwartung und sehen jünger aus. Die Medizinische Hochschule Hannover hat herausgefunden, dass man durch drei Einheiten á 30 Minuten Ausdauersport bis zu neun Jahre jünger wird.

Laufen Sie mit uns los
Ungefähr 30 Minuten, rund dreimal die Woche, braucht es also nicht, um sich trotz eines stressigen Jobs wieder fit, gesund und glücklich zu fühlen. Zücken Sie also Ihren Terminkalender und starten Sie noch heute mit dem Lauftraining. Hahne Lifestyle & Fitness unterstützen Sie dabei, Ihren Job und Sport am besten zu vereinbaren. Darüber hinaus motivieren wir Sie, wenn Ihnen selbst der Antrieb fehlt. Lets GO!

 

SEHR GUT
4.87/5.00
58 Bewertungen
von mehreren Portalen

Log in with your credentials

Forgot your details?

ANRUFEN